Was ist ein Betriebssystem
10. Juni 2018
Datenkompression
20. Juli 2018

Was sind Datenbanken?

Durch eine Datenbank werden große Datenmengen effizient und effektiv gespeichert.

Eine Datenbank ist nichts anderes wie eine Tabelle. Eine Tabelle hat Spalten und Reihen, was eben eine Datenbank auch hat.

Die Spalten haben bestimmte Namen, z.B.: Postleitzahl. Dadurch wird sichergestellt, dass man in eben jene Spalte einen Wert hineinschreibt und nicht in die Spalte ,,Vornamen‘‘ oder Benutzernamen.

Jetzt haben wir zum Beispiel ein kleines Social Network, in welchem sich die Nutzer mit Benutzernamen, PLZ, Strasse (Ja ich weiß, eigentlich mit schafem S, aber Datenbanken vertragen solche länderspezifischen Zeichen nicht…), Hausnummer und Passwort registrieren.

Benutzernamen, etc. bilden jetzt die Spalten.

Wenn ein neuer Benutzer hinzugefügt wird, entsteht ein neuer Eintrag in einer Reihe.

Hier können beliebig viele Benutzer hinzugefügt werden, bearbeitet oder gar gelöscht und dies auch nach dem Erstellen der Datenbank. Somit kann man sich vorstellen, dass eine Datenbank nichts anderes ist, wie eine dynamisch wachsende Tabelle.

Das Konzept von Datenbanken ist eher einfach, aber für unsere Welt enorm wichtig. So verwendet so ziemlich jedes wichtige Programm eine Datenbank, angefangen bei Google über Facebook oder sogar die Programme von Staaten, welche in diesen Datenbanken z.B. die Bevölkerung ihres Landes auflisten.

Datenbanken benötigen aber neben den abgespeicherten Daten (Tabelle) auch noch eine Software, um die Daten zu verändern, neue hinzuzufügen oder welche zu löschen.

Dies geschieht durch das sogenannte Datenbank-Management-System (DBMS). Dieses regelt und kontrolliert die Zugriffe auf Datenbanken. Für die Zugriffe auf diese Datenbanken, welche über ein solches DBMS verfügen, gibt es sogenannte Datenbanksprachen.
Mit diesen kann ein Programmierer sich Zugriff auf eine Datenbank verschaffen und diese entsprechend abändern.

Die häufigst verwendete Sprache ist SQL – Structured Query Language.

Die (leichten) SQL-Befehle sind auch relativ einfach zu lesen, so gibt der Befehl SELECT Benutzernamen FROM SOCIALNETWORK WHERE PLZ = ‚6020‘; alle Benutzernamen von diesem Social Network zurück, welche in Innsbruck (PLZ 6020) leben.

Es gibt auch noch andere, schwierigere Befehle und es ist auch möglich mehrere Tabellen miteinander zu verbinden, aber dies ist eine Geschichte für einen anderen Tag.

*Anmerkung: Wie bei jedem meiner Blog Posts ist auch hier zu beachten, dass wichtige technische Details ausgelassen und Verallgemeinerungen getroffen wurden, um den Lesefluss in eine noch nie da gewesene Dimension zu erheben. Weiteres hoffe ich, dass sich kein Mensch durch meinen Humor beleidigt fühlt! Sollte dies aber dennoch der Fall sein, bitte kontaktieren Sie mich ohne zu zögern unter: alex@itbeiser.at – Die Änderung wird dann innerhalb von 3 Tagen online sein.
Ich bitte die weiblichen Leserinnen sich ebenso angesprochen zu fühlen, da aufgrund der Lesbarkeit nur die maskuline Form verwendet wird (z.B.: Leser statt LeserInnen).
Woher kommen die Fotos? –
selbergemacht!

 Mit freundlichen Grüßen,
Alexander Beiser